Gustav-Heinemann-Schule ist Gemeinschaftsschule

Die Gustav-Heinemann-Schule feiert 2015 nicht nur ihr 20-jähriges Jubiläum, sondern ist auch eine der inzwischen 271 Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg. Am 02.02.2015 gab Kultusminister Stoch die 62 weiteren Schulen bekannt, deren Anträge auf Einrichtung einer Gemeinschaftsschule im Schuljahr 2015/16 genehmigt wurden.  Im Schuljahr 2015/16 beginnen wir wegen der großen Nachfrage ausnahmsweise mit drei fünften Klassen.


Ziele der Gemeinschaftsschule

Durch ein Maximum an individuellem und ein Optimum an gemeinsamem Lernen entwickeln Kinder und Jugendliche Freude am Lernen. Jedes Kind bekommt die optimale Unterstützung und erreicht den bestmöglichen Schulabschluss. Das gilt auch für Kinder mit Behinderungen. Menschliche Unterschiede werden im schulischen Alltag als Bereicherung erlebt. Herkunft und Bildungserfolg werden weitgehend entkoppelt. Mit den Eltern wird aktive Erziehungspartnerschaft gelebt.

Pädagogische Leitlinien

Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsstarke und sozial gerechte Schule, die sich sowohl am Leistungsprinzip als auch am Prinzip der Chancengerechtigkeit orientiert. Sie ist eine Schule mit inklusivem Bildungsangebot, in der sowohl Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam lernen und in ihren Begabungen gefördert werden. Alle Bildungsstandards werden angeboten und die Schülerinnen und Schüler sollen bestmöglich nach ihren individuellen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Interessen gefördert werden. Dazu bietet die Gemeinschaftsschule eine anregende Lernumgebung an, in der voneinander und miteinander zielorientiert gelernt wird und wo selbstverantwortlich geforscht, gearbeitet, gespielt, gelacht und gefeiert werden kann.
Die Gemeinschaftsschule ist somit ein Lebens- und Erfahrungsraum, in dem sich Persönlichkeiten entwickeln können, die in unserer Gesellschaft ihren Platz finden wollen und können. Schülerzentrierte Lern- und Unterrichtsformen sollen ermöglichen, dass sich ein Maximum an individuellen Lernprozessen mit einem Optimum an gemeinsamem Lernen verbindet. Darüber hinaus findet eine Orientierung an der Berufs- und Lebenswelt statt und der enge Kontakt mit den Eltern wird zum Wohl der Kinder regelmäßig gepflegt.

(Quelle: kultusportal-bw.de/GEMEINSCHAFTSSCHULE-BW)




Zurück zur Startseite
Zurück zur Chronik